Gewicht? Hochzeit? Baby? !

Ich will es schaffen
 
 

15. Tag 28.01.14

Huhu,

Ich habe es geschafft, juhu, ich habe bestanden. Nun muss ich nur noch lernen wie ich Auto fahre

Ich habe die ganze Nacht nicht geschlafen und mit nicht meine ich nicht. Ich hatte plötzlich Durchfall und irgendwann Magenkrämpfe. Als das dann vorbei war, war mir zum einschlafen viel zu kalt, als mir endlich warm war bekam ich Muskelschmerzen im Oberschenkel... Alles blöd. Bin heute morgen zum wach werden Duschen gegangen, aber das nütze auch nichts. Mein Gesicht war komplett verquollen. ich sah echt schrecklich aus.

Nun kann es aber wieder richtig los gehen mit der gesunden Ernährung.

Ich möchte mal zusammenfassen wie es bisher läuft. Was gut geht, was mir noch schwer fällt. So mein Fazit am 15. Tag

Ernährung
Mir ist mittlerweile immer bewusst was ich esse. Das hatte ich früher nicht. Mir ist auch bewusst warum ich esse. Ich warte morgens ab wann ich Hunger bekomme und mache mir erst dann etwas.
Wenn es mir schlecht geht, verwehre ich mir dann auch nicht Schokolade. Ich überlege mir aber vorher warum ich nun etwas brauche, was ich wirklich will und brauche und welche Menge mir reichen würde. Ein Beispiel, wenn ich mich mit meinem Freund gestritten habe, dann bin ich traurig und will knuspern. Ich überlege mir genau warum ich etwas will. Dann entscheide ich mich was ich essen möchte und ob ich Hunger habe. Wenn ich dann wirklich nichts gesundes will ist es ok, erst mal. Ich nehme mir dann eine kleine Glasschüssel (wie ich sie für Dipps nehme) und fülle Chips rein, oder ich nehme einen Kinderriegel. Ich lasse jedes Stück Schokolade auf der Zunge zergehen. Das brauch für einen Riegel gute 1-1,5 Stunden mit kleinen Pausen dazwischen. Meist ist das Bedürfnis schon nach weniger befriedigt und ich höre eher auf.

Das ist eine Erfahrung die ich früher noch nie hatte. Und es ist schön. Ich kann mich besser kontrollieren. Ich kann besser einschätzen was gesund und ungesund ist. Ich nehme mehr Gemüse als Beilage und weniger Kohlenhydrate. Ich schaffe es noch nicht ganz auf Kohlenhydrate zu verzichten. Ich habe es versucht und bekomme dann plötzlich nachts Heißhunger. Also nehme ich eine ganze Handvoll Brokkoli und Blumenkohl zum Fisch und nur eine kleine ganze Kartoffel.

Gewicht
Mein Gewicht hat sich noch nicht riesig verändert. Aber ich weiß woran es liegt und ich weiß ich kann es schaffen, wenn auch langsam und auch mal mit einem Rückschritt. Ich bin geistig immer noch dabei, auch wenn die Waage mal eine Niederlage anzeigt. Ich fühle mich wohl bei dem Gedanken nun etwas zu ändern und das früher noch nie der Fall. Ich denke das ist ein guter Schritt.

Sport
Sport fällt mir mittlerweile leichter. Ich merke selbst das ich mehr schaffe, mich dann besser fühle. Nur ich lasse mich zu schnell von meiner Umwelt beeinflussen meinen Sport mal ausfallen zu lassen. Oder ich wache mit starken Kopfschmerzen auf, möchte eine Tablette nehmen und muss dazu etwas essen. Dann erwische ich mich dabei wie ich gefrühstückt habe um meine Tablette nehmen zu können. Schon bin ich zu satt um Sport zu machen. Ich habe dann einfach vergessen das ich Sport machen wollte. Heist es ist noch nicht in Fleisch und Blut übergegangen. Daran muss ich noch arbeiten.

Mengen
Ja das ist mein Problem. Ich merke selbst morgens oder am Tag kann ich nicht viel essen. Ich fühle mich dann plötzlich voll und bekomme erst sehr spät wieder Hunger. Aber dann übertreibe ich es. Aus alter Gewohnheit vermute ich. Ich esse zu viel, wenn ich etwas auf den Teller über lasse dann esse ich es 30 Minuten bis 60 Minuten später weiter... Das ist etwas da muss ich wirklich dran arbeiten.

Doch ich habe auch ein anderes Problem. Ich vertraue euch das nun an. Ich habe Probleme zu erkennen ob ich satt bin. Was ist der Unterschied zwischen satt und nicht mehr Hungrig? Gibt es da einen? Wenn ich aufhören soll mit essen, wenn ich keinen Hunger mehr habe, oder wenn ich erst dann esse wenn ich Hungrig bin dann läuft es so ab.
→ Ich bekomme Hunger und fange an mir etwas zu machen. Da das etwas dauert habe ich dann schon keinen Hunger mehr. Ich höre auf. Wenn ich 20 Min. später wieder Hunger merke mache ich weiter. Manchmal schaffe es ich fertig zu sein mit mir etwas zu essen zu machen wenn ich noch Hunger habe. Manchmal muss ich auch wieder Pause machen.
→ Essen steht auf dem Tisch, der Magen knurrt, ich spüre Hunger. Ich nehme einen Bissen, zwei. Kaue konzentriert und das Hunger Gefühl ist weg. Was nun? Weiß mein Bauch das dann essen folgt und deshalb spüre ich keinen Hunger mehr? Bin ich dann satt oder nur nicht hungrig? Ich kann es nicht einordnen, bin ich dann doch noch hungrig ohne es zu merken oder bin ich satt? Ich kenne den Unterschied zwischen nicht mehr Hungrig, was ich dann wirklich nicht mehr bin und satt nicht! Wenn ich dann warte bis ich wieder Hunger habe sind weite 15 Minuten um. So brauche ich für eine Mahlzeit (wo ich eh schon ein langsamer Esser bin) locker 2-3 Stunden... So kann man sich doch nicht ernähren! HILFE. Wie ist es bei euch? Habe ich durch mein Jahrelanges übertreiben verlernt das zu erkennen? Ich merke wenn ich Hunger habe und wenn ich kein Knurren und keine Schmerzen mehr habe, dann ist das Bedürfnis zu essen nicht da. Oder ich merke ich bin so voll das ich nichts mehr essen kann weil mir sonst schlecht wird. Aber das ist alles so nicht richtig oder??

Ich bin für jede Nachricht, ob hier oder privat dankbar. Und wenn ihr nur eure Meinung sagt. Ich will es ehrlich wissen, wie ist es bei euch.

29.1.14 11:36

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen